***Herzlich Willkommen Ivonne Mayer-Stachnowski und Sylwia Höhne. Beide verstärken unser Team der ambulanten Erziehungshilfe. Nähere Informationen unter UNSER TEAM.***
__________________________________________________________________________________

***Am 04.04.2015 und am 26.01.2016 fand für den Bereich der ambulanten Erziehungshilfe eine interne Fortbildung mit dem Titel: „Sexualisierte Gewalt in der ambulanten Jugendhilfe – den angemessenen Umgang & die Handlungsoptionen kennen lernen“ statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier:***
__________________________________________________________________________________

***Herzlich Willkommen Alina Bee und Ellen Weidemann. Beide verstärken unser Team der ambulanten Erziehungshilfe. Nähere Informationen unter UNSER TEAM.***
__________________________________________________________________________________

***Herr Herbertz und Frau Baum haben entwicklungswerk zum Ende des Jahres verlassen. Beide widmen sich neuen Aufgaben und haben mit viel Engagement und eigenen Ideen zu der Weiterentwicklung des Bereiches ambulante Erziehungshilfe mit beigetragen. Merci für die gemeinsame Zeit!***

__________________________________________________________________________________

***Unsere neue Jugendwohngruppe in Schwanheim ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen: Mail schwanheim@entwicklungs-werk.de – Tel 069 26 49 31 25 - Fax 069 26 49 31 23***
__________________________________________________________________________________

***Frau Weisenburger hat Entwicklungswerk und Frankfurt in Richtung Düsseldorf verlassen. Sie war eine der Mitarbeiterinnen, die das Unternehmen von Beginn an mit viel Engagement und mit großer Professionalität mit geprägt hat. Vielen Dank für die gemeinsamen Jahre! Wir wünschen Ihr einen erfolgreichen beruflichen Neuanfang und viele wundervolle Momente der neuen Heimat.***

__________________________________________________________________________________

***Am Dienstag, den 17. November 2015 bieten wir den vierten Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Lernen, Bildung und Schule“ an. Frau Sabrina Gassner hält einen Vortrag mit dem Titel „Hausaufgaben - Wege zu einem entspannteren Umgang“. Nähere Informationen erhalten Sie hier (Download Plakat)***
__________________________________________________________________________________

***Interne Fortbildung am 04.04.2015 und am 26.01.2016 für Bereich der ambulanten Erziehungshilfe

Sexualisierte Gewalt in der ambulanten Jugendhilfe – Den angemessenen Umgang & die Handlungsoptionen kennen lernen durchgeführt von Jaqueline Ruben Wildwasser Wiesbaden

Frau Ruben vom Verein Wildwasser, (Verein gegen sexuellen Missbrauch e.V.“ , Beratungsstelle Wiesbaden) informierte umfassend und anschaulich über die wichtigsten Aspekte zur Thematik Sexuelle Gewalt. Sie erläuterte z.B. die Unterscheidung zwischen sexueller Gewalt und sexuellen Übergriffen, machte die Täterstrategien deutlich, zeigte Folgen, Signalverhalten und Überlebensstrategien der Opfer auf und vermittelte Schritte zur Vermutungsabklärung bzw. Handlungsoptionen bei tatsächlicher widerfahrener sexueller Gewalt.

Im Rahmen der Fortbildung gab es Möglichkeiten des persönlichen Erfahrungsaustausches in der Kleingruppe sowie Beratungsübungen an Fallbeispielen und das Team hatte Gelegenheit, Übungen zur Entlastung aus der Traumapädagogik auszuprobieren. ***
__________________________________________________________________________________

***Herzlich willkommen Maximilane Kummer, Susanne Gentzler, Maya Mäder und Florian Liebig. Frau Kummer verstärkt den Bereich der ambulanten Erziehungshilfe, Frau Gentzler den Bereich Inklusion und Frau Mäder und Herr Liebig die neue Einrichtung in Schwanheim. Wir wünschen Allen einen wunderbaren Anfang und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Nähere Informationen zu den einzelnen Personen unter UNSER TEAM.***
__________________________________________________________________________________

***Am Dienstag, den 13. Oktober 2015 bieten wir den dritten Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Lernen, Bildung und Schule“ an. Frau Theresa Hildebrand von der unabhängigen Inklusionsberatung Frankfurt hält einen Vortrag mit dem Titel „Inklusive Beschulung Frankfurt“. Nähere Informationen erhalten Sie hier (Download Plakat)***
__________________________________________________________________________________

***Am 15. September wurde mit der Arbeit der Aufnahmeeinrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Schwanheim begonnen. Nähere Informationen zum Team und der Arbeit folgen.***
__________________________________________________________________________________

***Herzlich willkommen Marthe May, Rassin Aftahi und Dieter Kling. Die neuen MitarbeiterInnen bilden das Startteam des neuen Bereiches „Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“. Wir freuen uns weitere Kolleginnen, die in den nächsten Wochen beginnen und das Team komplettieren. Angaben zum Team folgen.***
__________________________________________________________________________________

***Frau Arnold hat Entwicklungswerk verlassen. Wir wünschen Ihr ein erfolgreiches Studium und viele wunderbare Erfahrungen. Danke für das Engagement und die tolle gemeinsame Zeit.***
__________________________________________________________________________________

***Herzlich Willkommen Andrea Emeritzy. Frau Emeritzy verstärkt das Team Inklusion/ Schulbegleitung ab September. Informationen zu Frau Emeritzy erhalten Sie unter UNSER TEAM.***
__________________________________________________________________________________

***Am Dienstag, den 16. Juni 2015 bieten wir den zweiten Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Lernen, Bildung und Schule“ an. Frau Christine Kranz von der Stiftung Lesen hält einen Vortrag mit dem Titel „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil“. Nähere Informationen erhalten Sie hier (Download Plakat).***
__________________________________________________________________________________

***Der Bereich Erziehungshilfe hat am 05. Mai 2015 eine interne Fortbildung zum Thema „Was tun? Vermutung einer Kindeswohlgefährdung durch sexuelle Gewalt bei Kindern und Jugendlichen“ durchgeführt. Referentin war Frau Jaqueline Ruben von Wildwassee Wiesbaden e.V.. Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.***
__________________________________________________________________________________

***Wir begrüßen die neue Mitarbeiterin im Bereich Inklusion/Schulbegleitung Angelika Franz. Herzlich willkommen! Weitere Informationen zu Frau Frank unter UNSER TEAM.***
__________________________________________________________________________________

***Seit 16. Februar präsentieren wir die Arbeit des Bereiches Lerntherapie auf einer eigenen Landingpage. Diese soll zu einer besseren Erreichbarkeit des Arbeitsbereiches im Netz führen. Die Landingapge ist unter www.legasthenie-werk.de zu erreichen.***
__________________________________________________________________________________

***Beginn Vortragsreihe „Lernen, Bildung und Schule“. Am Dienstag, den 21. April beginnen wir mit der Veranstaltung „Bewältigung von Aufregung und Prüfungsangst“. Nähere Informationen erhalten Sie hier.***


__________________________________________________________________________________

***Wir begrüßen die neuen Mitarbeiterinnen Regina Indlekofer und Christina Juras. Regina Indlekofer ist im Bereich Lerntherapie tätig, Christine Juras im Bereich Inklusion. Weitere Informationen zu den Mitarbeiterinnen bald unter unser Team.***
__________________________________________________________________________________

***Das neue Jahr beginnt und wir können neue MitarbeiterInnen begrüßen. Frau Pusic ist bereits seit dem 01.12.14 im Bereich Inklusion/Schulbegleitung für uns tätig. Herr Margulies hat zum 01.01 im Bereich Erziehungshilfe begonnen. Beide heißen wir herzlich willkommen! Weitere Informationen zu Frau Pusic und Herrn Margulies unter UNSER TEAM.***
__________________________________________________________________________________

*** Frau Zahid und Herr Rüter beginnen im Februar mit der Weiterbildung in Systemischer Beratung im Odenwald Institut. Weitere Informationen zur Weiterbildung hier***

__________________________________________________________________________________

***Unser Team Inklusion kann weitere neue Fachkräfte willkommen heißen. Herzlich willkommen Angela Fey und Uta Schadt. Nähere Informationen zu den Mitarbeiterinnen unter UNSER TEAM.*** ***
__________________________________________________________________________________

***Frau Kreitmann, die Teamleitung Inklusion, besucht den Kompaktkurs Lösungsfokussierung beim ifR-Hamburg. Informationen dazu unter www.ifrhamburg.de***
__________________________________________________________________________________

***Frau Berrak und Herr Esch nehmen an der Fortbildung „Hilfeplanung im Auftragsdreieck Jugendamt-Träger-Familie“ der IGFH teil. Informationen zur Fortbildung unter www.igfh.de.***
__________________________________________________________________________________

***Wir freuen uns neue Mitarbeiter/innen in den Teams Erziehungshilfe, Lerntherapie und Inklusion zu begrüßen. Herzlich willkommen Tanja Cordes, Christina Lindner-Eisenreich, Katalin Fekete, Sabrina Gassner, Stefanie Schöler und Christel Scherer Gómez. Nähere Informationen zu den Mitarbeiter/innen in Kürze unter UNSER TEAM.*** __________________________________________________________________________________

***Herzlich Willkommen Michaela Krämer. Frau Krämer ist ab 01. September als Fachkraft für Bürokommunikation für uns tätig. Frau Köhler, die die Tätigkeit bisher durchgeführt hat, beginnt ihr Anerkennungsjahr. Danke und viele gute Momente!***

__________________________________________________________________________________

***Frau Arnold beginnt im September die Ausbildung zur Marte Meo Praktikerin im Odenwaldt Institut. Informationen zu der Ausbildung unter www.odenwaldinstitut.de.*** __________________________________________________________________________________

***Die Teamleitungen Frau Lerch-Elsäßer und Herr Esch besuchen vom 10-12. September das Kinderschutzforum „KINDGERECHT“ der Kinderschutzzentren in Köln. Nähere Informationen über die Veranstaltung erhalten Sie unter www.kinderschutzforum.de.*** __________________________________________________________________________________

***Am 16.09.2014 führt der Bereich Erziehungshilfe die interne Fortbildung "Kollegiale Fallberatung" durch. Referentin der Veranstaltung ist Frau Marianne Schraut. Nähere Informationen zur Referentin unter www.schraut-coaching.de.*** __________________________________________________________________________________

***Herzlich Willkommen Constantin Rüter! Herr Rüter verstärkt ab 01. Juli das Team Erziehungshilfe. Informationen zu Herrn Rüter können unter UNSER TEAM eingesehen werden.*** ***Herzlich Willkommen Hildegard Baum! Frau Baum verstärkt ab dem 01. Mai das Team Erziehungshilfe. Informationen zu Frau Baum können zeitnah unter UNSER TEAM eingesehen werden.***
__________________________________________________________________________________

***Wir planen ab Sommer 2014 unsere Tätigkeitsfelder um das Angebot der Schulbegleitung im Arbeitsfeld Eingliederungshilfe zu erweitern. Unser Ziel ist es, unsere Ideen und Vorstellungen von zielgerichteter professioneller pädagogischer Arbeit in ein inklusives Schulsystem einzubringen. Nähere Informationen erhalten Sie zeitnah auf dieser Homepage.***
__________________________________________________________________________________

***Herzlich Willkommen Zarah Zahid! Frau Zahid verstärkt das Team Erziehungshilfe. Informationen zu Frau Zahid können unter UNSER TEAM eingesehen werden.*** __________________________________________________________________________________

***Am 17. Februar 2014 führen wir eine interne Fortbildung zu dem Thema „Exzessiver Medienkonsum“ mit der externen Referentin Dayena Wittlinger durch. Frau Wittlinger ist Expertin für Medienkonsum und Mitarbeiterin von EVA Stuttgart. *** __________________________________________________________________________________

***Frau Lerch-Elsäßer, unsere pädagogische Leitung des Bereiches ambulante Jugendhilfe, nimmt ab dem 19. Mai 2014 an der berufsbegleitenden Weiterbildung „Lust an Leitung! - Know-how für Teamleiter_innen, Gruppenleiter_innen und Koordinator_innen in der Erziehungshilfe“ der IGFH teil. Nähere Informationen zu der Weiterbildung finden Sie hier*** __________________________________________________________________________________

***Eine schöne Nachricht, Frau Karl wird Mama und widmet sich ab 15. März ihrer neuen Lebenssituation. Wir wünschen das Beste!***
__________________________________________________________________________________

***Frau Soltani hat zum 31.01.14 Ihre Tätigkeit bei uns beendet. Wir wünschen Ihr das Beste und sagen „Danke“ für die tolle gemeinsame Zeit.***
__________________________________________________________________________________

****Am 11. Oktober 2013 haben wir einen Klausurtag zur Tandemarbeit in den ambulanten Jugendhilfen durchgeführt. Inhalt dieses Tages war v.a. die professionelle inhaltliche Rahmung der Tandemarbeit und die Beschreibung der pädagogischen Kernprozesse. Nach einer ausführlichen Darstellung der derzeitigen Qualitätsstandards wurden Leerstellen benannt und konzeptionelle Ideen der Neuausrichtung erarbeitet. ***
__________________________________________________________________________________

***Frau Lerch-Elsäßer, unsere pädagogische Leitung des Bereiches ambulante Jugendhilfe, besucht vom 04. – 05. November 2013 den Fachkongress "Zwischen Aufbruch und Stagnation - Qualitätsentwicklung im Kinderschutz" der Kinderschutz-Zentren in Mainz. Nähere Informationen zum Kongress finden Sie hier ***
__________________________________________________________________________________

***Herr Diehl, der Geschäftsführer, besucht seit Anfang 2013 die Qualifikation "Professionell mit Gruppen arbeiten" im Moreno-Institut in Stuttgart. Nähere Information zur Qualifikation erhalten Sie hier ***
__________________________________________________________________________________

***Herzlich Willkommen Fatma Ayvaz! Frau Ayvaz verstärkt ab 15. Juni unser Team Erziehungshilfe.***
__________________________________________________________________________________

***Frau Führlich und Herr Schmitt nehmen vom 7. bis zum 9. Juni am Lauf der Verrückten teil! Wir wünschen Beiden einen tollen Lauf, wenig Blasen an den Füßen und gute Erfahrungen. Weitere Informationen unter www.lauf-der-verrueckten.de**** __________________________________________________________________________________

Am 12.06.2013 haben wir eine interne Fortbildung zu dem Thema „Sozialpädagogische Interventionen“ durchgeführt und dabei die Genogrammarbeit vertieft.


Ziel war es, einen Überblick über die uns zur Verfügung stehenden Methoden zu verschaffen und deren Einsatz zu reflektieren.

Der Schwerpunkt lag dabei auf der Frage, wie und mit welchem Ziel sozialpädagogische Interventionen in der ambulanten Jugendhilfe eingesetzt werden.

Frau Lerch-Elsäßer, unsere pädagogische Leitung, stellte den aktuellen Stand der Literatur hierzu vor. In Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern wurde ein Methodenpool erstellt, der sozialpädagogische Interventionen beinhaltet, die wir in unserer Arbeit in der ambulanten Jugendhilfe einsetzen.

Darauf aufbauend wurde beispielhaft die Genogrammarbeit vorgestellt.

Nach einer theoretischen Einführung durch die Mitarbeiterin Luise Fuchs in die Grundlagen und Möglichkeiten dieser Methode konnte anhand eines Beispiels die praktische Anwendung erprobt werden.

__________________________________________________________________________________

Wir fahren ins Wortreich! Los, fahrt doch einfach mit!

Am 08. Juli fahren Frau Führlich und Frau Scherer nach Bad Hersfeld ins WORTREICH.

Was ist das Wortreich?

Heute schon geklönt, geschwartzt oder gebabbelt? Welches Ohr hatten Sie dabei auf Empfang gestellt, welche Antennen ausgefahren? Wann hast Du zuletzt in Rätseln gesprochen oder mit Engelszungen geredet?

Erleben, Mitmachen, Anfassen, Zuhören, Spielen, Lesen: Sie erwecken die Ausstellung zum Leben!

Im Wortreich ist Anfassen und Mitmachen ein Muss. Es lädt u.a. ein zum:
- Erzählen und Experimentieren - Musizieren und Singen - Erleben und Ausprobieren ..............

Rund 90 Mitmach-Stationen wollen erkundet werden – Wir bestimmen selbst on lieber Graffittis sprühen, Theaterkaraoke spielen, Dialekte raten oder beim Mindball entspannen wollen. Auf ca. 1200 qm hält das Wortreich für fast jeses Alter und jeden Anspruch die richtigen Ideen bereit.

Wir machen die große Wortreich-Führung!
Dauer ca. 2 ½ Stunden

Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Wortreich begrüßt uns und hält eine Präsentation, in der wir interessante Informationen über das Wortreich, seine Entstehung, die Figur Konrad und die einzelnen Exponate erhalten. Anschließend werden wir auf dem Weg durch Konrads Buch begleitet und erhalten zu jedem Kapitel interessante Hintergrundinformationen.

Hier können Sie Informationen und die Anmeldung als handliches PDF herunter laden.

__________________________________________________________________________________

Optische Darstellung der Zielerreichung seit Januar 2013

Wir sind bemüht unsere pädagogische Arbeit kontinuierlich weiter zu entwickeln und den Klienten und Fallzuständigen im Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main höchst mögliche Transparenz zu bieten.  Hinzu kommt, dass Partizipation für einen erfolgreichen Hilfeverlauf erwiesenermaßen eine zentrale Rolle spielt.

Aus diesen Gründen haben wir seit Beginn diesen Jahres die prozentuale Ermittlung der Zielerreichung der Ergebnisziele als weiteres Qualitätsmerkmal in unsere Arbeit mit aufgenommen.

Im Prozess der Berichterstellung wird die Erreichung der Ergebnisziele von den Fachkräften mit den Klienten durchgesprochen und dargestellt. Differenzierte Einschätzungen zwischen den Hilfebeteiligten werden mit aufgenommen.

Diese Darstellung stellen wir den Fallzuständigen im Jugend- und Sozialamt jeweils zum Hilfeplangespräch zur Verfügung.

__________________________________________________________________________________

Am 10.04 haben wir eine interne Fortbildung zu dem Thema „Beziehungsaufbau“ durchgeführt.

Hauptfrage dabei war:
„Wie kann eine tragfähige, auf Vertrauen basierende Beziehung zwischen Klienten und Fachkraft entstehen, damit erfolgreiche pädagogische Arbeit gelingt, indem Veränderungen stattfinden, bzw. Ziele erreicht werden können?“

Die Fortbildung wurde von der päd. Leitung von Frau Lerch-Elsäßer durchgeführt und hatte folgende inhaltliche Schwerpunkte:

- „Es ist die Beziehung, die heilt.“(Sandor Ferenci)  - Eine Begriffsdefinition
- Einstiegsphase in jeder Hilfemaßnahme (Auftragsklärung analog der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie)
- Welche Beziehungsangebote machen die Klienten an uns Helfer?
 - Was sind die heimlichen Wünsche, Hoffnungen, Befürchtungen an den Berater? (Verführungsaspekt /Fallstricke!)
- Welche Beziehungsangebote mache ich als Fachkraft?
- Grundhaltungen
- NLP-Methoden für eine gelungenen, professionellen Beziehungsaufbau ( Grundannahmen des NLP, Joining, Pacing, Rapport, etc.)

- Methoden zum Erkennen von Beziehungen (Beziehungsnetzwerkkarte)

__________________________________________________________________________________

***Herr Stielow ist nicht mehr für uns tätig. Wir wünschen Ihm persönlich und beruflich das Beste!***
__________________________________________________________________________________

***Der Bereich Lerntherapie ist ab sofort unter folgender Telefonnummer zu erreichen:
069 97 69 79 01.***
__________________________________________________________________________________

***Seit 11. Februar absolviert Anika Köhler im Bereich ambulante Erziehungshilfe ein Praktikum. Dies findet im Rahmen ihres Studiums der Sozialen Arbeit (B.A.) an der FH Frankfurt statt. Herzlich Willkommen! ***
__________________________________________________________________________________

***Frau Lerch-Elsäßer, unsere pädagogische Leitung des Bereiches ambulante Jugendhilfe, besucht vom 15. – 16. März den Fachkongress "Hilfen für psychisch belastete Kinder und Eltern gemeinsam gestalten" der Kinderschutz-Zentren in Gütersloh. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie hier***



Über Uns
Unser Team
Offene Stellen

 

Qualität
Kernkompetenzen
Kompetenzerwartung
Selbstverständnis
Erziehungshilfen
Rahmenkonzept
Kinderschutz
Erziehungsbeistand
Familienhilfe
Einzelbetreuung
Kontakt
Impressum
Über uns
Qualität
Kontakt

















Lerntherapie
Erziehungshilfen
Lerntherapie
Leitbild
Legasthenie
Dyskalkulie
Literatur
Inklusion